Colombia background
Colombia flag

Kolumbien

Ich bin wohl der kolumbianischste Kolumbianer, den es gibt, obwohl ich 47 Jahre lang nicht in Kolumbien gelebt habe. Ich habe 13 Jahre in New York gelebt und noch nie New York gemalt. Ich habe über 30 Jahre in Frankreich gelebt und noch nie Paris gemalt.

Fernando Botero

zurück zu Länder

Ein Land, viele Gesichter

In Boteros Worten schwingt nicht nur die Nostalgie mit, die viele Menschen kennen, die weit weg von ihrer Heimat leben. Sondern auch das Zeichen der Verbundenheit mit einem Land der starken Gegensätze, die die dort Geborenen tief prägen (Botero selbst musste unter anderem feststellen „Ich habe noch nie etwas anderes gemalt als die Welt, wie ich sie in Medellìn kannte"). Die aber auch diejenigen berühren, die sie nur einmal besuchen.

Tatsächlich ist es schwer, die Vergangenheit zu verbergen, mit der Kolumbien bis heute kämpft und von der es sich vollständig befreien möchte. Es wäre jedoch unfair, wenn wir darüber vergessen würden, dass es ein Land mit herrlichen Regenwäldern, unzugänglichen und faszinierenden Bergen sowie bezaubernden Stränden ist, die sowohl den Pazifischen Ozean als auch den Atlantik überblicken. Das Land bietet eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren (insbesondere Vögel), reizvolle Städte und einfache und gastfreundliche Menschen.

Das Gebiet

Um zu verstehen, wie viel Kolumbien an Vielfalt und Umweltreichtum zu bieten hat, denke man nur an die Regionen, in die das Land grob eingeteilt wird. Da ist das Amazonasgebiet, das mit seinem Wald einen großen Teil des südöstlichen Gebiets des Landes bedeckt und an die Andenregion grenzt, deren Gipfel teilweise 5000 Meter überschreiten. Da ist die Pacifica-Region, ein Küstengebiet zwischen Meer und Bergen.

Und die Inselregion besteht aus einer Reihe von Inseln vulkanischen Ursprungs, die sich vor der Pazifikküste befinden, während andere kleine Inseln auf der atlantischen Seite Kolumbiens zu finden sind. Schließlich gibt es noch die Orinoco-Region, den zweitgrößten Fluss Südamerikas nach dem Amazonas. Kolumbien liegt auch entlang des Pazifischen Feuergürtels, dessen Gebiet mit Vulkanen übersät und seismischer Aktivität ausgesetzt ist.

Colombia body 1

Treedom in Kolumbien

Die Arbeit von Treedom in Kolumbien gibt es seit 2018 und sie wächst Jahr für Jahr. Das erste identifizierte Gebiet war das indigene Reservat an den Hängen der Sierra Nevada von Santa Marta im Norden des Landes. Ein Gebiet in der Nähe der archäologischen Stätte von Ciudad Perdida, einer der wichtigsten in ganz Kolumbien.

Tatsächlich wird angenommen, dass diese Stadt um 800 n. Chr. gegründet wurde, etwa 650 Jahre vor Machu Picchu. Das Gelände ist nur zu Fuß über einen Weg erreichbar, der das Projektgebiet selbst durchquert. Die Agroforstarbeiten mit den daraus resultierenden Verbesserungen der hydrogeologischen Situation eines großen Teils dieses Gebiets werden auch positive Auswirkungen auf die jährlich Tausenden von Besuchern des archäologischen Parks von Ciudad Perdida haben.

Colombia body 2

Zusammen wachsen

Im Laufe der Zeit haben sich die Aktivitäten dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnern und den Möglichkeiten eines Landes mit so unterschiedlichen Umgebungen erweitert. Heute werden unsere Projekte an verschiedenen Fronten und in unterschiedlichen Gebieten entwickelt. Von bergigen, wo die Bäume auch die Funktion haben, den Boden zu halten und übermäßige Auswaschung zu vermeiden, bis hin zu flacheren Gebieten.

Wir pflanzen zahlreiche typische Arten wie die rosa Zeder, Guave, Guanàbana, Criollo-Kakao und eine Mischung aus Wald- und Obstarten, darunter Kakao und Kaffee. So können wir ein möglichst breites Spektrum an ökologischen und sozialen Vorteilen bieten. In diesem Sinne beteiligen sich auch indigene Gemeinschaften ethnischer Gruppen mit einer tiefen und alten Bindung an ihr Land an unseren Projekten in Kolumbien.

Colombia body 3

200.760

trees planted in Kolumbien

11.810

beneficiaries involved in Kolumbien